Dienstag, Februar 03, 2009

Ubuntu für No-Details-Charaktere: Schritt 11 (UMTS-Karte)

Ich habe für mein Notebook eine UMTS-Karte von Vodafone. Die Installation der zugehörigen Software gestaltete sich unter Windows als ziemlich umständlich. Also hatte ich auch für die Installation unter Ubuntu mit Problemen gerechnet. Und tatsächlich finde ich erst nach einigem Suchen eine Seite, wo man Treiber herunterladen kann. Dort gibt es zwei Versionen, bei denen mir schon nicht klar ist, welche ich nehmen soll. Also lade ich mal beide herunter. Nützen tut das aber wenig. Keine der beiden Versionen lässt sich installieren. Mist.

Also stecke ich die UMTS-Karte rein und starte Windows. Halt, stop. Was ist das? Ubuntu erkennt die Karte von selbst. Ich muss nur den Provider auswählen und ich bin Online. Und dafür mich ich nicht mal die aufdringliche Vodafone-Software ertragen. Wow!

Also immer bedenken: Wenn man irgendein Gerät unter Ubuntu nutzen will, erstmal anschließen und gucken, was passiert.

Post bewerten

1 Kommentar:

Sri akshaya hat gesagt…

keep sharing your information regularly for my future reference. This content creates a new hope and inspiration with in me

Content marketing services in chennai